Wie starb George Floyd?

Wie starb George Floyd?

   

BLACK LIVES MATTER 

(Ein Artikel von Helene Lovis Ayumi Perreiter und Johanna Maria Schreiner, Klasse 6a)  

 

Am 25. Mai 2020 wurde der 46-jährige Afroamerikaner George Floyd in Minneapolis von dem Polizisten Derek Chauvin ermordet.  

Floyd ist am 14. Oktober 1973 geboren und war Vater von fünf Kindern. Außerdem war er LKW-Fahrer, Sicherheitsbeamter und Rapper. Er litt unter Klaustrophobie, also einer Angst vor engen Räumen und Enge im Allgemeinen. 

Als er am Tag des Ereignisses um 20 Uhr Zigaretten in dem Laden „Cup Foods“ kaufte, wurde der 20-Dollar-Schein, mit dem Floyd bezahlt hatte, für falsch gehalten. Die Mitarbeiter folgten ihm zu seinem Auto und forderten die Zigarettenschachtel zurück. George Floyd weigerte sich jedoch und beteuerte, dass der Schein echt gewesen war. 

Daraufhin rief der Ladenbesitzer die Polizei, der Streifenwagen traf um 20:08 Uhr ein und die zwei Polizisten James Kueng und Thomas Lane stiegen aus. Doch als George auch nach mehrmaligem Klopfen am Fenster nicht reagierte, richtete Lane eine Schusswaffe auf ihn und es kam zu einer Rangelei, da Floyd wegen seiner Klaustrophobie nicht in den Streifenwagen steigen wollte. Aus diesem Grund kamen noch zwei weitere Polizisten hinzu: Derek Chauvin und Tou Thao. Chauvin übernahm als Dienstältester das Kommando. Er fixierte ihn ab 20:19 Uhr auf der Straße, wobei Floyd keinen Widerstand leistete. Viele Schaulustige versammelten sich um das Geschehen und fingen an zu filmen. Es gibt also Videobeweise dafür, dass sich Chauvin anschließend auf Floyds Hals kniete und somit eine in den USA verbotene Praxis anwandte. Selbst als George Floyd mehrmals beteuerte, nicht atmen zu können („I can’t breathe!“), löste der Polizist seinen Griff nicht. Die anderen Polizeibeamten riefen daraufhin den Krankenwagen, der jedoch nicht direkt kam. Ein Passant forderte Floyd auf, sich in den Streifenwagen zu setzen. Dieser konnte das aber nicht, da ihm alles wehtat und Chauvin ihn nach wie vor festhielt. 

Als George Floyd um 20:25 Uhr das Bewusstsein verlor, forderten nun mehrere Passanten, seinen Puls zu prüfen. Kueng konnte keinen Puls finden und trotzdem machten die Polizisten keinerlei Anstalten, Erste Hilfe zu leisten. Dann erreichte um 20:27 Uhr endlich der Krankenwagen den Ort des Geschehens. Es ließ sich immer noch kein Puls fühlen. Chauvin kniete nach der Ankunft der Sanitäter noch fast eine Minute auf Floyds Hals.  

Als Floyd um 20:29 Uhr dann ins Krankenhaus eingeliefert wurde, war es für jede Hilfe zu spät. Um 21:25 Uhr starb George Floyd schließlich im bewusstlosen Zustand. 

Nach monatelangen Prozessen verkündete am 25.06.2021 der amerikanische Präsident Joe Biden die Haftstrafe von Derek Chauvin. 22,5 Jahre wird er nun inhaftiert sein. 

Der Tod George Floyds erregte viel Aufsehen und somit wurden Demonstrationen mit dem Motto “Black Lives Matter” (Schwarze Leben Zählen) veranstaltet. Diese waren manchmal nicht gerade friedlich und es gab einige Auseinandersetzungen mit der Polizei. Ein gutes Beispiel dafür ist die Demo in Minneapolis am 25.5.2020. Bei den Demonstrationen in ca. 40 Städten sind insgesamt 20 weitere Menschen durch Polizeigewalt ums Leben gekommen. 
Auch in Deutschland gab es einige Demonstrationen zu dem Thema. 

Das Thema Rassismus gehört also nicht der Vergangenheit an. Es wird weiterhin ein großes Problem in der Welt darstellen.  

 

 

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen